Enzo Traverso: Linke Melancholie. Über die Stärke einer verborgenen Tradition

19,80

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: Februar 2019

Seiten: 296
Ausstattung: softcover

Nur noch 1 vorrätig

Art.-Nr.: B108 Kategorien: ,

Beschreibung

aus dem Französischen von Elfriede Müller

Enzo Traverso verleiht einer verborgenen Tradition ihren gebührenden Platz in den aktuellen Auseinandersetzungen: der linken Melancholie. Latent war die in der linken Geschichtsschreibung und Kultur zwar immer schon präsent, ihre Kraft für heutige Kämpfe hat bisher aber niemand so deutlich herausgestellt wie Traverso. Um eine neue konkrete Utopie des 21. Jahrhunderts beschreiben zu können, analysiert er Werke der bildenden Kunst, Filme, Theorietraditionen sowie die gescheiterten und verratenen Revolutionen und Revolten des 19. und 20. Jahrhunderts.

Traverso zeigt in seinem Essay, dass Verlust und Hoffnung gar nicht so weit auseinanderliegen. Das Verständnis für die erlittenen Niederlagen der Vergangenheit, so Traverso, könne der Linken dabei helfen, ihre Krise zu überwinden. Er plädiert dafür, der linken Melancholie endlich einen Platz in der Tradition einzuräumen und dann zu neuen Ufern aufzubrechen.

»Das Buch gehört in jeden linken auch radikaldemokratischen Diskussionszusammenhang …« – Arnold Schmieder, socialnet

This post is also available in: English

Zusätzliche Information

Produkt Besonderheiten

Label / Brand

Unrast Verlag

Sprache

Deutsch