Brixton Cats
Brixton Cats | Antifa Streetpunk’n’Roll | Paris/Frankreich

Die Pariser Punkrock-Legenden Brixton Cats gründeten sich im September 2002 auf Initiative von vier mehr oder weniger jungen Leuten um eine Punkrock-Band mit explizit antifaschistischem und antikapitalistischem Ausdruck zu schaffen. Tristan (Gitarre), Jeff (Bass) und Solen (Gesang) wurden schnell unterstützt von Victor als zweiten Gitarristen und einstigem Mitglied von Brigada Flores Magon.

Die Band war schnell gewappnet für ihr erstes Konzert im Februar 2003, passenderweise zur jährlichen Feier der Zeitschrift „Combat Syndicaliste“, dem monatlichen Organ der französischen CNT, wo sie die Bühne mit Ya Basta und Brigada Flores Magon teilten. Die Gruppe kam sehr gut an und startete schnell eine Vielzahl von Solidaritätskonzerten und Rock’n’Roll Parties anzusammeln. Wenig später hatte sich die Band ihren Platz in der französischen antifaschistischen Musikszene erspielt.

Nachdem Victor die Band verlassen hatte um in sein Herkunftsland Mexiko zurückzukehren war die Band trotzdem fähig sich zu reorganisieren und auf Tour zu gehen. Zusammen mit Brigada Flores Magon, sind Brixton Cats durch Italien getourt und spielten in Annemasse auf dem Anti-G8-Camp. Danach konzentrierten sie sich darauf, endlich ein Demo zu veröffentlichen. Dieses selbstbetitelte, im CDR-Format veröffentlichte Demo, das 2004 raus kam, wurde über 500 mal verkauft. Zu dieser Zeit spielten Brixton Cats viele weitere Solikonzerte, genauso wie sie als wichtiger Teil selbst Konzerte mit dem antifaschistischen Musik-Kollektiv Rock’n’Riot und dem Pariser Redskin-Fanzine Barricata organisierten.

Ein weitere Besetzungswechsel wurde nötig, als Tristan sich entschloss sich ausschließlich auf seine Rolle als Gitarrist von Brigada Flores Magon zu konzentrieren. Er wurde ersetzt durch Mathieu, dem Gitarristen von Paranoi, den sie bei einem gemeinsamen Konzert in der CNT-Zentrale kennenlernten. Mit dem neuen Line-Up spielte die Band Konzerte in Paris, Geneva, Rennes, Bordeaux, Nancy, Dijon und Metz. Sie teilten die Bühne mit Bands wie den Angelic Upstarts, Conflict, The Oppressed, La Souris Degluingee, Oi Polloi, The Movement oder den Stage Bottles.

Im Juli 2005 sind die Brixton Cats endlich ins Studio gegangen um ihre erste Platte aufzunehmen. Das Ergebnis waren 14 Stücke, ein paar vom Demo und einige neue und ein grandioses Debütalbum. Es wurde veröffentlicht von Solitude Urbaine in Frankreich und in Deutschland von Fire and Flames Music. Die Vinylversion erschien bei Kanal Hysterik und Anarkoi (Unterlabel von Maloka).

Im Dezember 2013 veröffentlichte die Band dann ein zweites Album, auf dem Brixton Cats ihren bekannten und unverwechselbaren Streetpunkrock’n’roll perfektioniert haben. Quartier Maudit erschien zunächst nur digital, bis es 2015, 4 1/2 Jahre nach der ersten Ankündigung, von Fire and Flames Music, Appel aux luttes und Machete Records auf Vinyl gebracht wurde. Leider wird es wohl das letzte Album bleiben…

Nachdem die Band Ende 2013 ihr Ende bekannt gab und keine Konzerte mehr spielte, waren sie 2018 bei einigen ausgewählten Anlässen in Frankreich, Kanada und Deutschland wieder live zu sehen.

This post is also available in: English

Menü schließen
×
×

Warenkorb